Magic Duels – Irgendwie Alt

Magic the Gathering ist ein schon relativ altes Kartenspiel und so fühlt sich auch der Online-Ableger Magic Duels an: ALT!

Magic Duels ist die Free2Play Online-Sammelkartenvariante von Magic The Gathering. Und bietet verschiedene Inhalte wie eine Einstiegskampagne samt Fertigkeitsquests die einem die Grundzüge von Magic the Gathering erläutern, sowie verschiedene Kampagnen der Planeswalker als auch das Spielen gegen verschiedene KI-Gegner sowie das Spielen gegen echte Spieler. Ebenfalls gibt es den Modus Doppelköpfiger Riese wo wir zwei gegen zwei Spielen können.

Allerdings vermisst man solche Spielmodi wie Draft, also eine Art Arena-Modus ähnlich wie bei Hearthstone.

Wie erwähnt kam mir das Spiel sehr alt vor und als ich nachgesehen habe wann Magic Duels veröffentlicht wurde wollte ich erstmals nicht glauben das es im Jahr 2015 erschienen ist. Der Grund dafür ist zuerst einmal das Aussehen als auch das Spielgefühl das mir Magic Duels vermittelt.

Magic war noch nie ein sonderlich schnelles Kartenspiel, allerdings verlangsamt das Spiel einige Prozesse wodurch einem das Match noch länger vorkommt als es ohnehin schon ist und das langweilt ganz schön.

Jeder Effekt wird mit einer extrem langsamen Animation versehen und streckt die Spielzeit eines Matches nochmal

Versteht mich bitte nicht falsch, damit meine ich nicht das mir jede Karte feinsäuberlich gezeigt wird, weil ich auf diese Spontanzauber wirken könnte sondern, dass jede Aktion innerhalb des Spiels dazu führt das die Karten nochmals separat dargestellt werden, also die Animationen gefühlt 3-5 Sekunden zu lang sind, oder das jede Phase einen Timer von ca. 5 Sekunden hat der erst einmal ablaufen muss (und ich hab bisher in den Optionen noch nichts gefunden wo ich das abstellen kann).

Darüber hinaus sieht das Spiel nicht wirklich schön aus. Zwar sehen die Karten im großen und ganz in Ordnung aus, obwohl ein paar etwas verpixelt wirken, aber die restlichen Animationen sehen aus als wären sie über 10 Jahre alt. Gerade im Kampf ist es schwer zu ermitteln welche Karten/Kreaturen gegeneinander antreten, da nur dünne rote Energiefäden kennzeichnen wer gegen was antritt und wenn man mal mehrere Kreaturen auf dem Spielfeld hat ist es mir deutlich zu unübersichtlich.

Die Geschichten werden in Ladescreens oder schlecht animierten Zwischensequenzen erzählt.

Das Spielfeld ist ein anderes Problem. Magic Duels ist generell in verschiedenen Schwarz- und Grautönen gehalten was sich wiederum auch im Spielfeld niederschlägt. Sprich es sieht so aus als ob man uns in eine schwarze Kammer oder den Keller zum Magic-Spielen geworfen hätte (da werden Erinnerungen wach).

Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber mir drückt das irgendwie auf die Stimmung. Vor allem wenn man bedenkt was für tolle Spielfelder die Konkurrenz anbietet, die teilweise Interaktiv sind.

Auch bei der Technik sieht es nicht gerade gut aus. Ich hatte selber keine Abstürze, es wird aber in verschiedenen Steam-Reviews davon berichtet das dies vorkommen kann und ich hatte schon das ein oder andere Match indem mein Gegner einfach ohne Grund weg war und das Spiel war noch nicht mal richtig in Fahrt gekommen.

Darüber hinaus hat es kleinere nervige Macken. Beispielsweise habe ich den Sound ganz leise gemacht, aber die ersten 10 Sekunden, wenn man das Spiel startet, fliegen mir immer die Ohren weg weil die Soundsettings erst nach dem ersten Ladebildschirm greifen. Ärgerlich wenn man Nachts spielen will und somit die halbe Nachbarschaft aufweckt.

Oder ich habe die Einstiegskampagne beendet um einen weiteren Spielmodus freizuschalten und als erstes erhalte ich einen Hinweis, nachdem ich auf den neuen Spielmodus geklickt habe, ich solle doch bitte die tolle Einstiegskampagne spielen. Ich war zuerst auch verwirrt, es stellte sich aber heraus das bei vielen Sachen eigene Werbung in Magic Duels angezeigt wird: Spiel doch mal dies, Spiel doch mal das, gib uns ein „Gefällt dir“ auf Facebook, Teile uns, etc.

Und da frage ich mich: Geht’s noch?! Werbung im eigenen Spiel für das selbe Spiel das ich gerade spiele? Wie Dumm ist das denn? Vor allem da das Spiel wirklich übersichtlich gestaltet ist, was definitiv ein Pluspunkt bei mir ist, da „VERIRRT“ man sich nicht einfach oder findet die Inhalte nicht, diese sind direkt ersichtlich. Mir ist ein solches Verhalten unerklärlich zumal ich jedes Mal diese Fenster wegklicken muss bevor ich weitermachen kann, Ärgerlich!

 

Ab wann ist ein Sammelkartenspiel wie Magic Duels Pay2Win bzw. Free2Play?

Im Grunde müsste man sagen das solche Sammelkartenspiele immer Pay2Win sind, da wir in einem Strategiespiel wichtige „Einheiten“, also Karten, nur gegen Geld kaufen können bzw. sind diese sogar nur in Booster-Paketen enthalten die oftmals vollkommen zufällige Karten enthalten.

Allerdings ist dies nur bedingt richtig, da oftmals solche Online-Sammelkartenspiele Zweitmechaniken anbieten, um kostenfreie Booster zu bekommen. Wie sieht es nun mit Magic Duels aus?

Die Kampagnen bietet nur eine einmalige Belohnung

Meines Erachtens eher schlecht. In Magic Duels kostet ein Booster mit 6 Karten ganze 150 Gold. Man erhält Gold durch tägliche Aufgaben und durch das spielen des Spiels. Beispielsweise erhält man durch ein Match gegen die KI 5 (leicht), 10 (mittel) oder 15 (schwer) Gold durch das Gewinnen des Matches. Gegen echte Spieler sind dies 30 Gold wenn man gewinnt. Für die Kampagnen erhält man pro abgeschlossener Kampagne insgesamt 150 Gold.

Das hört sich erst mal gut an. Allerdings gibt es anscheinend ein Limit von 400 Gold pro Tag (Anmerkung: Selbst nach mehreren Stunden am Tag hatte ich Schwierigkeiten das zu erreichen, aber in Steam wird von einigen Nutzern darauf hingewiesen). Sprich ich kann pro Tag maximal zwei Booster kostenfrei holen, außerdem muss man bedenken das man die Belohnungen durch die Kampagnen nur ein einziges Mal bekommt. Sprich uns bleibt dann nur noch die täglichen Aufgaben als auch die 30 Gold durch das Gewinnen eines Matches und das muss man erst mal schaffen.

Das Problem ist das Magic einen recht großen Pool an Karten anbietet. Als Anfänger erhalten wir zwar einige Starterpacks um loszuspielen, aber diese bieten uns eine nicht gerade große Vielfalt und wenn wir dann gegen andere Spieler in den Ring geworfen werden ist es mir zu mindestens schon häufiger passiert das diese aufgrund ihrer eigenen gebauten Decks eine größere Vielfalt und auch stärkere Karten hatten als ich. Das schmälert am Anfang unsere Gewinnchancen.

Außerdem bin ich persönlich etwas empört. In regulären ECHTEN Booster, also die man im Laden kaufen kann, haben wir ganze 15 Magic-Karten enthalten, für einen Preis von ca. 2,49 ? (Quelle: Trader-Online.de). In Magic Duels bekomme ich im kleinsten Paket 150 Gold für 1,79 ? ganze 6 Karten um im teuersten Paket mit dem Besten Preis-Leistungsverhältnis erhalte ich 7.500 Gold für 35,99 ?.

Das bedeutet eine echte Magic-Karte, die ich in Händen halte und keine Angst haben muss das morgen die Server abgeschaltet werden und dann weg wäre, kostet im Schnitt ca. 17 Cent. Die virtuelle Karte kostet im kleinsten Paket ca. 30 Cent und erst im größten Paket ca. 12 Cent pro Karte.

Sprich ich muss auf einen Mengenrabatt setzen um überhaupt in der Preisspanne der echten Karten zu liegen ansonsten zahle ich fast doppelt so viel. Darüber hinaus bietet Magic Duels mir nicht einmal an die Karten mit anderen Spielern zu tauschen oder gegen andere Karten einzutauschen.

 

Das Fazit

Ich bin wirklich enttäuscht von Magic Duels, da ich von der Mutter aller Tradingcardgames mehr erwartet hätte. Es ist jetzt nicht das schlechteste Spiel, aber das verdankt es nur dem eigentlichen „Basis-Spiel“ Magic the Gathering das immer noch sehr viel Spaß macht. Der Gameclient, also das Free2Play Onlinespiel, wirkt so als ob er über 10 Jahre alt wäre.

Und das wäre noch nicht einmal so schlimm wenn es alle Notwendigkeiten in sich hätte, hat es aber nicht. Es fehlen ein paar Spielmodi und das Spiel besitzt nicht mal ein Battlelog das mir anzeigt welche Karten wann gespielt wurden und wie sie verrechnet wurden.

Die Effekte wirken langsam und alt und die Spielfelder wirken genauso. Hier hätte Magic Duels eine Menge vom Konkurrenten Hearthstone abschauen können, den Hearthstone kam ein Jahr vor Magic Duels heraus.

Nichts desto trotz ist Magic Duels ausreichend um mal wieder ein paar Runden Magic the Gathering zu spielen. Daher erhält es von mir 5 von 10 möglichen Sternen. Den hier ist definitiv viel Luft nach oben hin frei.

Ampel-gelbFür sein Geschäftsmodell erhält es von mir eine gelbe Ampel. Tatsache ist einfach das man einen Kartenpool von 723 unterschiedlichen Karten  (eigentlich 2.892 da man bis zu vier identische Karten im Deck haben kann um ein wenig mit der Chance zu spielen ob man die passende Karte zieht) und pro Booster nur 6 Karten bekommt und damit pro Tag maximal 12 kostenfreien Karten es einfach nicht ausreicht und einem vorkommt wie der Tropfen auf dem heißen Stein.

Da bietet die Konkurrenz einfach mehr. Nicht nur das kostenfreie kaufen durch das verdienen von Gold, sondern das Freischalten neuer Fraktionen/Fraktionskarten durch das spielen und das umwandeln der eigenen Karten in ihrer Bestandteile, um eine Karte die ich für mein Deck haben will direkt herzustellen, aber in Magic Duels muss ich solange Geld/Gold ausgeben bis ich per Zufall die Karte bekomme die ich haben will.

SternVoll20SternVoll20SternVoll20SternVoll20SternVoll20SternLeer20SternLeer20SternLeer20SternLeer20SternLeer20


Bildquellen

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 4. Juni 2016

    […] Ich würde sagen definitiv Free2Play. Momentan kostet ein Kartenpack zwischen 1,25 Euro und 2,00 Euro je nach Menge. In einem Kartenpack stecken 5 Karten. Mindestens eine ungewöhnliche. Damit kostet eine Karte rund 25 Cent bis zu 40 Cent was teurer ist als in Magic Duels. […]

  2. 25. Februar 2017

    […] wir das nun mit anderen CCG vergleicht wie Beispielsweise Magic Duels (30 Cent) und Duelyst (40 Cent) dann ist Eternal echt günstig, sogar wesentlich günstiger als das […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.